Lüneburg
  Interview Maria Fuchs
 


Seit der Folge 400, die im Jahre 2008 ausgestrahlt wurde, spielt Maria Fuchs die Rolle der Carla Saravakos.

Carla Saravakos ist eine lebenslustige, leidenschaftliche und dynamische Frau. Sie ist Griechin und hat einen großen Familiensinn. Mit ihrem Vater Nicos hat sie sich, nach einem jahrelangen Streit, endlich wieder versöhnt. In Britta Thies hat sie ihre beste Freundin gefunden, die beiden stützen sich gegenseitig in allen Lagen des Lebens. Carla hat ihren Berufswunsch als Köchin entdeckt und kochte zusammen mit Nils Rager, in der Küche des Hotels drei Könige. Nach Nils Weggang leitet sie diese alleine, was sich ab und an als schwieriges Unterfangen herausstellt.


Was ist ihr Lieblingsplatz in Lüneburg?

Maria Fuchs: Habe ich leider keinen- ich habe nur eine Lieblingszeit: 18 Uhr- wenn die Glocken 15 Minuten durchklingeln, weil alle Turmuhren unterschiedlich gehen.

Fällt es Ihnen schwer, die doch recht umfangreichen Texte zu lernen und nach welcher Methode gehen Sie vor?

Maria Fuchs: Es wird natürlich einfacher, je länger man ein und denselben Charakter spielt- weil man ihn einfach sehr gut kennt und weiß, wie er reagiert! Sonst mache ich es mir einfach und markiere die Key-Wörter- das prägt sich dann schneller ein!

Was haben sie mit ihrer Rolle gemeinsam, was unterscheidet sie?

Maria Fuchs: Den Korpus. Nein, ehrlich: Ich glaube Carla + Maria haben ein ähnliches Herz, beide sind sehr liebevolle Personen, herzlich- aber Carla trägt ihr Herz auf der Zunge und das tue ich eher nicht!

Was mögen sie an ihrer Rolle und was eher weniger?

Maria Fuchs: Ich mag Carlas Temperament- manchmal findest sie die richtigen Worte und sie kann auch gut über sich selber lachen- humorvoll!
Was ich nicht mag: Sie soll nicht so verbissen sein, nicht andere bevormunden und vor allen Dingen, nicht jedes Wort auf die Waagschale legen….

Was würden sie ihrer Rolle gerne sagen und mit auf dem Weg geben?

Maria Fuchs: Ich würde ihr sagen: Vergiss dein inneres Kind nicht! Sie hat sehr früh lernen müssen rational zu denken und jetzt wo ihr die ,,Freiheit´´ zurück gegeben wurde, soll sie mal egoistischer werden und auch mal Schritte machen, die vielleicht nur Spaß bringen.

Was war ihr bisheriges schönstes Erlebnis mit den Roten Rosen?

Maria Fuchs: Ich bin seit 3 Jahren bei RR und ich kann nur sagen, dass es eine wunderschöne Zeit war/ist! Ein tolles Team, tolle Kollegen, sehr angenehmes Arbeitsklima.

Haben Sie während ihrer bisherigen Lüneburger Zeit erlebt, dass es Menschen gibt, die Rolle und Darsteller (also Fiktion und Realität) nicht wirklich auseinanderhalten können und sie wegen ihres Verhaltens in der Rolle persönlich kritisiert oder gelobt haben?

Maria Fuchs: Das gibt es natürlich, aber bei meinem Charakter ist das nicht so schlimm - da wird mir öfters gesagt, dass ich Nils nicht gehen lassen darf, aber da habe ich leider wenig Einfluss- und, das ich mein Temperament zügeln soll.

Was haben sie vor 10 Jahren gemacht?

Maria Fuchs: Ich glaube, da war ich 1 Jahr in Österreich um Theater zu spielen- also vielleicht saß ich gerade irgendwo in Wien, bei einem G´spritzen und habe über Probenergebnisse philosophiert.

Nennen sie eine beachtenswerte Person aus einem Jahrhundert

Maria Fuchs: Es gibt sehr viele- aber Marie Curie war damals eine Schlüsselperson für mich als Frau!

Was ist ihr liebstes Hobby, haben sie im Moment Zeit dafür?

Maria Fuchs: Reiten und Gärtnern- ich nehme mir einfach die Zeit!

Welche drei Dinge würden sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Maria Fuchs: Ein Messer, 'ne Flasche Wein und ein Kopfkissen.

Wer war in ihrer Jugend ihr Held und warum?

Maria Fuchs: Little Nemo! Das ist eine Comicfigur von 1905-ca.09, der damals jeden Tag in der Zeitung erschien. Der hatte die schönsten ,,Albträume" der Welt.

Spielen Sie ein Instrument? Wenn nicht, welches hätten Sie gerne beherrscht?

Maria Fuchs: Ich hab mal Klavier gelernt - und verlernt. Schlagzeug wollte ich immer lernen- vielleicht wird das ja noch was!

Von welchem Song wollen Sie morgens geweckt werden?

Maria Fuchs: Am liebsten von ,, der Ruhe"- ohne Wecker aufstehen ist das Beste.

Erzählen Sie von Ihrem größten Erfolg...

Maria Fuchs: Das ich gesund und munter da bin, wo ich jetzt bin!

Was steht ganz oben auf der Liste, der Dinge, die Sie in Ihrem Leben noch erledigen möchten?

Maria Fuchs: Leben, Leben, Leben

Die Ausübung welchen Berufes könnten Sie sich gar nicht für sich vorstellen?

Maria Fuchs: Bankgewerbe, Finanzen, Schuldeneintreiber, GEZ-Prüfer ect.

Wo sehen sie sich in einem Jahrzehnt?

Maria Fuchs: Als Mutter.


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=